Attraktives Eingangstor zur Stadt Braunschweig?

Ralf Beyer   15.05.2020

Flughafengebaeude_mit_Kuh
Collage: Ralf Beyer

Die Umgestaltung des Lilienthalplatzes am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg ist abgeschlossen.

„Der Lilienthalplatz wird städtebaulich stark aufgewertet und kann so vor allem für die vielen Geschäftsreisenden zu einem attraktiven Eingangstor im Norden der Stadt werden“, so Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer. So soll der Platz künftig durch Sitzgelegenheiten und eine ansprechende Begrünung eine hohe Aufenthaltsqualität für Fluggäste und Beschäftigte bieten.

Tatsächlich entstand für 3,6 Mio. Euro ein ländlich geprägtes Eingangstor zur Stadt Braunschweig mit einer runden Weidefläche, die durch 9 wie Panzersperren anmutende Steinquader geschützt wird. Der Rest des Lilienthalplatzes ist übersät mit 110 Pollern, wohl gedacht als Anbindungsmöglichkeiten für Fahrräder. Fluggäste und Beschäftigte, die dort die „hohe Aufenthaltsqualität“ inmitten des motorisierten Kreisverkehrs genießen sollen, wurden allerdings bisher nicht gesichtet.

Mal eben eine Tasse Kaffee im Flughafenrestaurant trinken kostet 2,00 Euro. Hinzu kommt aber eine Stunde (Minimum) Kurzzeitparkplatz für 2,20 Euro, macht zusammen 4,20 Euro. Zum Vergleich: Eine Stunde Parken in der zentral gelegenen Tiefgarage Eiermarkt kostet 60 Cent, jede weitere Stunde 1,20 Euro.

Eine wahrhaft gelungene städtebauliche Aufwertung!